Meditation ins Licht (https://www.board-4you.de/v81/379/index.php)
- Das Gesetz des Einen (https://www.board-4you.de/v81/379/board.php?boardid=89)
-- Mehr als 50% Dienst für andere (https://www.board-4you.de/v81/379/threadid.php?threadid=1852)


Geschrieben von Oriano am 16 Mar, 2019 um 00:39 11:

Mehr als 50% Dienst für andere

17.31 Fragesteller:
In dem Buch Oahspe [https://en.wikipedia.org/wiki/Oahspe:_A_New_Bible] wird gesagt, dass wenn ein Individuum mehr als 50 Prozent für Andere ist – das heißt, geht über 50% Dienst an Anderen, oder – und ist weniger als fünfzig Prozent für Dienst an Selbst, dann ist es erntereif. Ist dies eine korrekte Aussage?

RA:
Ich bin Ra. Dies ist korrekt, falls das Ernten für die positive vierte dimensionsale Ebene sein soll.

17.34 FRAGESTELLER:
Nun, wenn dann ein Wesen mit einem Grad von, sagen wir, 51 Prozent für Andere, 49 Prozent für Selbst, in vierte Dichte hineingeerntet wird, wäre es ... in welche Ebene der vierten Dichte würde es eingehen? Ich nehme an, dass es verschiedene Ebenen der vierten Dichte gibt.

RA:
Ich bin Ra. Das ist richtig. Jeder betritt die Unter-Dichte, die im Einklang mit dem Verständnis des Individuums schwingt.


Da dieser Dienst für andere ausschlaggebend für die Erntereife ist, möchte ich einen Austausch darüber vorschlagen, was "Dienst für andere" praktisch bedeutet.
Vielleicht kann jeder schreiben, was er/sie darunter versteht.

Liebe Grüße
Oriano


Entdecke das Licht Deines Inneren Wesens. Es erstrahlt in Liebe und Glückseligkeit


Geschrieben von Frei am 16 Mar, 2019 um 10:24 38:

Lieber Oriano,

ich verstehe es so, nicht für Egoistische Materielle Dinge zu arbeiten und sich in den Vordergrund zu stellen.
Z.B. Meinen Kindern eine perfekte Erfahrungswelt zu ermöglichen in denen Sie sich so Frei wie möglich entfalten können.

Niemanden in seinen Weg oder freien Willen hineinzupfuschen.

Wenn ein Mensch aufwacht und er um aufrichtige, ehrliche Hilfe bittet, dann für Ihn da zu sein (ganz egal welchen Menschen es Betrifft).
Nach Möglichkeit den Sinn des Lebens zu erläutern und Ihm zu helfen in seine Mitte zu kommen. Dann aber auch wieder gehen zu lassen.

Nicht aus irgendeinem Helfersyndrom anderen Helfen zu müssen, sondern wirklich nur dort wo es angebracht ist und wirklich gewünscht ist zu helfen.

Aufrichtig und ehrlich zu sein, sich niemals zu verstellen.

Selber immer darauf zu achten durch Meditation in seiner Mitte zu bleiben und als Vorbild zu Dienen.

Verständnis für die Probleme anderer Menschen aufbringen und Sie deswegen nicht verstoßen oder gleiches mit gleichem zu vergelten.

Jedes Wesen hat seine eigenen negativen Energien mit auf diesen Planeten gebracht mit der Absicht sie zu bearbeiten
und deswegen sollten Wir Uns alle dabei unterstützen Sie abzuarbeiten und Jeder bringt das passende Werkzeug dazu mit.

Das sind nur ein paar Gedanken dazu.

Liebe Grüße
Thomas


"Der Weg ist das Ziel."


Geschrieben von Mattis am 16 Mar, 2019 um 15:11 11:

Liebes Forum,

bei mir ist es irgendwie so: Ich muss erst einmal an mich denken, meine Probleme überkommen, mein Leben lösen, meine Liebe finden und dann bin ich bereit Anderen zu helfen. Geht es mir nicht gut, kann ich auch niemand Anderem helfen. Umso besser es mir aber geht, umso gezielter kann ich auch helfen.

Ich habe einmal dieses tolle Sprichwort gelesen, dass man der gesamten Welt helfen kann, indem man sich selber hilft und das wir aus genau diesem Grund hier sind, um erst einmal an uns selber zu arbeiten. Wenn das bei mir im groben geschieht, dann kann ich auch Anderen helfen.

Wie ich dann versuche Andere zu helfen ist ganz simpel.

Ich sende anderen Menschen Liebe, versuche für sie da zu sein, unterstütze sie wo ich nur kann.

Ich bin zu Fremden freundlich, bin offen und verständnisvoll.

Glaube an Andere und versuche nur das beste in ihnen zu sehen.

Teile meine Geschichte, erlerntes Wissen und mir wichtige Ansichten und Sichtweisen. Dazu hab ich meinen eigenen Youtube-Kanal wo ich fleißig mit Anderen alles teile, was mir so durch mein Kopf kommt.

Versuche zu motivieren und zu inspirieren, indem ich mein Licht ausstrahle und das Licht in mir arbeiten lasse.

Ich helfe gerne intuitiv, meistens geschehen solche Situation wie von Zauberhand.

& das sind auch von mir ein paar Denkanstöße, wie ich versuche im Dienst zum Anderen zu stehen.

Wünsche euch von Herzen alles Liebe,
Mattis


Liebe, alles andere bist nicht du.


Geschrieben von Garlat am 16 Mar, 2019 um 16:23 27:

Hallo ihr Lieben,

für mich bedeutet Dienst für andere:

Licht und Liebe an die weiterzugeben die bereit sind diese zu empfangen, ohne dafür etwas für mich zu erwarten.

Hilfe zu leisten wo Hilfe von mir benötigt/gefordert wird, ohne dafür etwas zu verlangen.

Das Licht und die Liebe für alle Menschen mit denen ich zu tun habe auszudrücken.

Bei allem gilt der eigene Wille und die eigene Unabhängigkeit des anderen darf dabei nicht angetastet werden.


Das funktioniert mal mehr, mal weniger gut.

Daran arbeite ich...


In Licht und Liebe

Garlat


sei dankbar
lebe das Licht
lebe die Liebe


Geschrieben von Norina am 16 Mar, 2019 um 17:20 32:

Lieber Oriano, ihr Lieben

die Voraussetzung für den Dienst am Anderen, ist die Freiheit, Unabhängigkeit und den freien Willen eines jeden Wesens zu achten.
Dies geschieht aufbauend auf meiner Selbstliebe und Respektierung meiner Selbst. Und so wie ich mich liebe, so kann ich auch die
anderen lieben und respektieren. So entsteht eine Einheit ohne Wertung. Alles Niedrige, wie Verurteilen, Zerstören, Ausnutzen und
Egoismus wird ausgeschlossen. So kann ich in der Bedingungslosen Liebe den Dienst am Nächsten tun. Indem ich ihm Liebe und Licht
sende, verstärke ich sein Licht und er kann seinen Weg gehen und jederzeit sich für das Gute entscheiden, sein Wille geschieht - nicht
meiner.
Die Lichtwesen sind unsere Vorbilder und senden uns auch Licht und Liebe, ohne direkt einzugreifen (so hat Oriano einmal ihre Aufgabe
beschrieben).

Vielleicht ein aktuelles Beispiel dazu. Auf unserer Station liegt eine Frau, sehr stark übergewichtig, beatmet mit Schizophrenie. Sie kann
nicht aufstehen. Will nur essen und fordert wo es nur geht. Sagt man ihr etwas, was ihr nicht passt, fängt sie an zu weinen, rauft sich
die Haare oder im schlimmsten Fall wirft sie mit Dingen nach dem Pflegepersonal. Eine sehr schwierige Situation für alle Beteiligten.
Manchmal hilft gutes Zureden, doch wenn sie in ihrem "Wahn" ist, hilft außer Beruhigungsmittel nichts mehr.
Wenn ich nun zu ihr gehe, verbinde ich mich mit meinem Licht und sende ihr meine Licht/Liebe. Das hilft mir in der Situation ruhiger zu
bleiben (leider auch nicht immer, aber eine gute Übung mit seiner Aufgabe zu wachsen) und ich erlebe sie dann häufig zugänglicher und
besser führbar.

In Licht und Liebe
Norina


Sorge gut für deinen Körper,
denn er ist der einzige Ort an dem du leben kannst!


Geschrieben von Thi am 17 Mar, 2019 um 14:57 40:

Liebe Freunde,

für mich wäre noch ein wichtiger Punkt, dass man in allem und jeden den Schöpfer sieht und dazu die Liebe mit allen teilt. Alles nach dem Motto: Liebe den nächsten so wie du den Schöpfer liebst.
Ein weiteter Punkt wäre der Akt des Vergebens. Alles Schlimme was einem angetan wurde und was man angestellt hat zu vergeben.

Liebe Grüße
Thi


Liebe für Alle \(^.^)/


Geschrieben von Micha am 18 Mar, 2019 um 13:27 29:

Hallo zusammen

unter "Dienst an Anderen" verstehe ich, dass man allen Lebewesen zunächst einmal mit Respekt und Offenheit gegenüber tritt, die Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigt und möglichst offen und liebevoll auf diese eingeht ohne dabei vordergründig eigene Interesse zu verfolgen bzw. eine Gegenleistung zu erwarten.
Das Ganze setzt natürlich voraus, dass man bewusst im Jetzt anwesend ist bzw. mit seinem Wahren Wesen verbunden ist. Ist man das nicht, dann ist man mit dem Ego verbunden, dann stehen eigene Interessen im Vordergrund.
Somit bedeutet es für mich im Endeffekt, dass wir lernen müssen im gegenwärtigen Moment zu leben (keine Identifikation mit Vergangenheit oder Zukunft) und somit möglichst immer mit unserem Wahren Wesen bzw. Wahren Neuen Wesen verbunden sind. Dann handeln wir im Sinne der Liebe und damit automatisch im Dienst an Anderen.
Mehr müssen wir denke ich garnicht tun 9

Liebe Grüße und eine gute Woche,

Micha


Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben 3


Geschrieben von Oriano am 24 Apr, 2019 um 18:51 36:

Ihr Lieben,

ich denke, dass es nicht so sehr auf die Taten ankommt, sondern auf die Beweggründe dahinter - also auf die Energien, die mich dazu motivieren.
Dieselbe Tat kann aus egoistischen Motiven oder auch von Licht und Liebe getrieben geschehen.
Und nur diejenigen, die bei mindestens 50% ihrer Taten von diesen höheren Schwingungen der Liebe getrieben werden, werden dabei sein.

Das heißt mit anderen Worten, dass wir jetzt schon in diesen Schwingungen zum größten Teil des Tages leben.
So kann man sich einfach fragen, wieviel Prozent des Tages habe ich eigentlich in diesen Schwingungen gelebt.
Denn leben wir darin, wird all unser Tun und Denken davon geprägt.

Liebe Grüße
Oriano


Entdecke das Licht Deines Inneren Wesens. Es erstrahlt in Liebe und Glückseligkeit


Geschrieben von Rainermaria am 27 Apr, 2019 um 08:49 53:

Hallo!

Aus Liebe zu handeln ist auch die größte Freiheit.
Sie wirkt befreiend und schenkt dem anderen Freiheit.
Es fühlt sich einfach richtig befreiend an, wenn der Fokus beim Liebe geben ist
oder auch aus Liebe meditiert und gereinigt wird, um ein wenig mehr Licht hinaus in die Welt schicken zu können.

Liebe Grüße! Rainer

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2004 WoltLab GmbH